Projekte Internetvorlesung

Audio

Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, eigenständig alle Produktionsschritte einer Audioproduktion mit Erfolg zu absolvieren. Lernziel ist es dabei nicht, aus den Studierenden perfekte Hörfunkjournalisten oder Tontechniker zu machen, sondern durch die Produktion ein Verständnis für die Produktionsbedingungen sowie die inhaltlichen und technischen Rahmenbedingungen zu entwickeln, um diese unter medienwirtschaftlichen Gesichtspunkten in der Praxis beurteilen zu können. Einen formalen Rahmen für die Umsetzung des jeweiligen Themas gibt es nicht. Alle Genres sind möglich.

Die Veranstaltung thematisiert die konzeptionelle und technische Vorbereitung einer Audioproduktion. In Form von Referaten werden die Funktionsweise und der Einsatz der zur Audiobearbeitung notwendigen Geräte und Software erarbeitet. Die Teilnehmer halten einen Kurzvortrag und verfassen eine schriftliche Zusammenfassung, z.B. zu den Themen Mikrofone, Mischpult, Audiobearbeitungsprogramme, Kompressor oder Effektgeräte.

Die Studierenden lernen, ein Thema zur Konzeption und Technik einer Audioproduktion zu recherchieren, als Vortrag aufzubereiten und als Referat einer Gruppe vorzutragen.

Mittels angeleiteter Übungen und konkreter Aufgaben werden die Grundlagen der praktischen Tonstudioarbeit vermittelt. Die Studierenden erarbeiten im Team eine eigene Tonproduktion. Bestandteil der praktischen Arbeit ist dabei auch die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Genre – z.B. Hörspiel, Radiofeature, Musikproduktion, Sounddesign oder Vertonung einer audiovisuellen Produktion.

Die Studierenden lernen, im Umfeld eines technisch umfassend ausgestatteten Tonstudios eine eigene Tonproduktion zu konzipieren und zu realisieren. Durch die Erarbeitung in Gruppen erweitern die Studierenden ihre Teamfähigkeit und lernen, sich in einer Gruppe selbstständig zu organisieren. Die Studierenden können Ziel- und Wertbestimmung einer Tonproduktion erarbeiten und definieren, Information zu Genre und Inhalt recherchieren, darstellen, diskutieren und kommunizieren, eine Produktion planen, Aufnahmetechniken zielgerecht einsetzen, Aufnahme und Bearbeitung von Tonmaterial mit Audiosoftware gestalterisch und technisch vornehmen, Mischungen und Endbearbeitungen erstellen.
Die Studierenden lernen, Entscheidungen im Team zu diskutieren und im Dialog zu produktangemessenen und verantwortbaren Entscheidungen zu finden, mit externen Partnern zu kommunizieren und kooperieren (wie z.B. Autoren, Musiker, Sprecher, Schauspieler, Techniker, Auftraggeber, Produktionspartner, Sponsoren), rechtliche, wirtschaftliche und ethische Aspekte einzubeziehen sowie mit Stress und Termindruck umzugehen.
Die Studierenden erwerben Schlüsselkompetenzen insbesondere zur kommunikativen Kompetenz, zur Stressresistenz sowie zur Team- und Konfliktfähigkeit.

Kategorien:

Bild23
Bild3